Hintergrundinformationen

So funktioniert die Beteiligung

Prozessgrafik

Wie läuft die Beteiligung ab?

Die Vorarbeit in Form der Bestandsaufnahme- und –analyse bildet die Grundlage für die jetzige Beteiligung. Hier sind deine Impulse gefragt. Konkret wollen wir von dir wissen, was deinen Stadtteil für dich besonders macht. Was müsste verbessert werden, um deinen Stadtteil noch attraktiver zu machen? Und wo liegen konkrete Handlungsbedarfe?

Dafür haben wir hier auf der Seite zwei Beteiligungsmöglichkeiten geschaffen: Zum einen kannst du hier drei Handlungsfelder bestimmen, die dir bei der zukünftigen Gestaltung deines Stadtteils am Wichtigsten sind. Zum anderen kannst du hier auf einer Karte Orte markieren für die du ganz konkrete Ideen hast.

Zusätzlich zur Online-Beteiligung kommen wir auch zu dir vor Ort. Im Januar 2019 werden wir mit einem Stand auf den Wochenmärkten in Wickrath, Odenkirchen, Rheindahlen und Holt vertreten sein, um dir auch offline die Möglichkeit zu bieten dich zu beteiligen und konkrete Fragen zu dem Prozess zu stellen. Natürlich kannst du dabei auch Kommentare zu anderen Stadtteilen abgeben, für die aktuell eine Beteiligung läuft. Du kannst also auf dem Wochenmarkt in Wickrath Anregungen abgeben, die Odenkirchen betreffen oder andersrum.

Was passiert mit den Ergebnissen der Beteiligung?

Alle Anmerkungen, Fragen und Beiträge werden am Ende des Beteiligungszeitraums gesichtet und nach inhaltlichen Kategorien geclustert. Besonders häufig kommentierte Themenbereiche werden hierdurch sichtbar. Am Ende des Beteiligungsprozesses stehen dann eine Reihe von Maßnahmen und Handlungsempfehlungen, aus denen konkrete Projekte abgeleitet werden sollen. 

Jetzt mitmachen

In diesem Zusammenhang beteiligen wir: Masterplan Stadtbezirke

Worum geht es?

Starke Innenstädte brauchen starke Stadteile und starke Stadtteile benötigen starke Innenstädte. Wachstum in Qualität ist das Motto, durch den wir diese Verschränkung erreichen wollen und unter dem wir die Stadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt konzipiert haben.

Im Rahmen dieser Strategie arbeitet das Dezernat Planen, Bauen, Mobilität, Umwelt derzeit an der Entwicklung des neuen Masterplans Stadtbezirke. Dabei sollen die peripheren Stadtteile, Dörfer und Honschaften als eigenständige Wohn-, Arbeits-, Natur-, Sozial- und Kulturräume erhalten und ihre individuellen Stärken weiterentwickelt werden. Erste Ergebnisse aus der Bestandsaufnahme- und –analysephase liegen bereits vor. Hier wurden bisher sechs Themenfelder identifiziert: Bevölkerungsstruktur, Daseinsvorsorge, Städtebau, Wohnen, Mobilität & Verkehr sowie Freiraum & Umwelt. Mittels der aus den Themenfeldern gewonnen Erkenntnisse lassen sich für die peripheren Stadtteile erste spezifische Stärken, Schwächen und Restriktionen identifizieren.

Der Masterplan Stadtbezirke ist kein Bauprogramm. Als Konzept mit städtebaulicher Schwerpunktsetzung verfolgt der Masterplan Stadtbezirke einen integrativen Ansatz. Das bedeutet, dass bereits vorhandene Fachkonzepte oder –gutachten, bspw. der Fachbereiche Umwelt oder Stadtentwicklung und Planung, in den Masterplan Stadtbezirke mit aufgenommen werden.

Mehr zum Masterplan Stadtbezirke

 

Downloads

Die Beratungsvorlage zur Sadtentwicklungsstrategie mg+ Wachsende Stadt

Berichtsvorlage zum Masterplan Stadtbezirke

Die Präsentation zum Masterplan Stadtbezirke: Bestandsaufnahme/-analyse im Bezrik West

Die Präsentation zum Masterplan Stadtbezirke: Bestandsaufnahme/-analyse im Bezirk Süd